1-WELTKRIEG.INFO

 
 

 

 

Auslöser 1. Weltkrieg

Übersicht Auslöser 1. Weltkrieg: Um einen ersten Überblick über mögliche "Auslöser 1. Weltkrieg" zu erhalten, kann man eine Unterscheidung nach ihrer Bedeutung vornehmen. Der Anschlag von Sarajewo (siehe auch 1. Weltkrieg Verlauf) stellte lediglich den Funken dar, der dass Gemisch aus  aufgestauten Ängsten und den Befürchtungen, ausgelöst durch die deutsche Expansionspolitik, zur Explosion brachte.

 

Es erweist sich für eine bessere Übersicht als vorteilhaft mögliche Auslöser des 1. Weltkrieges wie folgt zu unterteilen:

 

 

  • Innenpolitische Auslöser 1. Weltkrieg

  • Gesellschaftspolitische Auslöser 1. Weltkrieg

  • Außenpolitische Auslöser 1. Weltkrieg

  • Wirtschaftspolitische Auslöser 1. Weltkrieg

  •  

 

In den nachfolgenden Kapiteln finden Sie zu den einzelnen Aspekten weitergehende Informationen.

Innenpolitische Auslöser 1. Weltkrieg

Aspekte der innenpolitischen Auslöser 1. Weltkrieg: In Deutschland wurde eine nationalistische Politik innenpolitisch gefördert und betrieben. Im Gegensatz zu 1848, wo eher ein Klima der Völkerverständigung herrschte.

Eine imperialistische Ideologie und ein ausgesprochenes nationalistisches Staatendenken, gepaart mit dem Willen die notwendige Aufrüstung zu fördern,  gilt zum Teil als eine der Auslöser für den 1. Weltkrieg. Damit einherging auch die sich ausweitende innenpolitische Unterstützung im Bereich der  maritimen Erweiterung der Flottenverbände.

Innenpolitisch sah sich England gezwungen die eigenen Verbände zu vergrößern. Dies führte, ausgelöst durch die weltpolitischen Ambitionen Deutschlands, zu einem Rüstungssprung seitens Großbritanniens (Stichwort: Schlachtschiffe der Dreadnought-Klasse).

Österreich-Ungarn und Russland hatten mit anderen Problemen zu kämpfen. Ausstehende Reformen und Missstände im eigenen Land führten zu einer zunehmenden Unzufriedenheit seitens der Bevölkerung. Gepaart mit einem ausgeprägtem „Nationalstaaten-Denken“ kann dies auch als einer der Auslöser des 1. Weltkrieges angesehen werden.

Gesellschaftspolitische Auslöser 1. Weltkrieg

Als ein weiterer Auslöser für den 1. Weltkrieg kann der in Deutschland vorherrschende "Kult der Offensive" angesehen werden. Eine aggressive Politik, verknüpft mit in der Gesellschaft verwurzelten imperialistischen Interessenvertretungen, begünstigte den zukünftigen 1. Weltkriegsausbruch.

Der sich anbahnende Rüstungswettlauf wurde gefördert durch den in Deutschland herrschenden Glauben an einen schnellen Sieg. Ein weiterer Auslöser des 1. Weltkrieges.

Für uns heute eher unverständlich, aber die damalige junge Generation pflegte einen gewissen Kulturpessimismus. Ein Auslöser 1. Weltkrieg geboren aus Langeweile und dem Hunger nach Erlebnissen? Schwer nachvollziehbar, aber bei Betrachtung der geschichtlichen Ereignisse sicherlich nicht von der Hand zu weisen.

Verdeutlicht man sich weiterhin, das das Recht des Stärkeren (Sozialdarwinismus) gesellschaftspolitisch als korrekt angesehen wurde, wird einem ein weiterer Auslöser des 1. Weltkrieges deutlich.

Außenpolitische Auslöser 1. Weltkrieg

Aspekte der außenpolitischen Auslöser 1. Weltkrieg: Bevor der 1. Weltkrieg begann herrschten bereits Rivalitäten und Spannungen zwischen den Großmächten. Mittels Bündnissystemen wurden Vereinbarungen umgesetzt, die  außenpolitisch den imperialistischen Bestrebungen zugute kamen.

Das Deutsche Reich pflegte eine "Politik der freien Hand" im Weltgeschehen um seinen Handlungsspielraum zu erweitern. Als Folge trat jedoch genau das Gegenteil ein. Die deutsche außenpolitische Politik wurde zunehmend gehemmt und es ergaben sich kleinere Handlungsspielräume. Eine weitere Folge dieses Handelns und sicherlich auch ein Auslöser des 1. Weltkrieges, stellt die zunehmende Isolierung Deutschlands dar.

 

Weiterhin kann als eine der Auslöser für den 1. Weltkrieg die Bestrebungen der Balkanländer, seien es  Serben, Rumänen, Bulgaren, Griechen, Montenegriner und Albaner angesehen werden, eigene Nationalstaaten zu errichten bzw. zu erhalten und zu erweitern. Das vorherrschende Machtvakuum auf dem Balkan trug als Auslöser des 1. Weltkrieges auch unmittelbar dazu bei.

 

Eine imperialistische Politik seitens Österreich-Ungarn und dem Deutschen Reich lieferte einen weiteren Auslöser, da der Balkan ein Ziel der damaligen Expansionspolitik war.

1. Weltkrieg Auslöser

Kolonialistische Aktivitäten des deutschen Reiches werden insbesondere deutlich im "Scramble for Afrika". Als Nachzügler stand Deutschland mit Großbritannien und Frankreich im Wettbewerb. Ein nicht gern gesehener zusätzlicher Konkurrent im Wettlauf um Rohstoffe und Absatzmärkte. Ein vorrangiger 1. Weltkrieg Auslöser?

 

Wirtschaftspolitische Auslöser 1. Weltkrieg

Aspekte der wirtschaftspolitischen Auslöser 1. Weltkrieg: Aus wirtschaftlicher Sicht kann das Streben nach Rohstoffen und die Suche nach lukrativer Absatzmärkten als eine der Auslöser des 1. Weltkrieges angesehen werden.

Auch der dynamische Rüstungswettlauf begünstigte die Wirtschaft. Lukrative Waffen- und Güterexporte erwiesen sich als vorteilhaft für die industriekapitalistischen Wirtschaftssysteme.

 

Zu bemerken bleibt, dass die hier aufgeführten Auslöser für den 1. Weltkrieg nicht vollständig sind. Es handelt sich vielmehr nur um eine erste exemplarische Aufzählung. Vom wissenschaftlichen Standpunkt sind viele der hier genannten Auslöser des 1. Weltkrieges umstritten. Ziel soll es hier sein, einen ersten Überblick zu geben (siehe auch 1. Weltkrieg Gründe/inhaltlich ähnlich).

 

www.vinci-info.de/leonardo_da_vinci_lebenslauf.html

 

 

 

Impressum

 

Startseite:

1. Weltkrieg Daten

 

 

Daten (mit Buchtipp unten):

 

1. Weltkrieg

 

Zusammenfassung 1. Weltkrieg

 

1. Weltkrieg Verlauf

 

1. Weltkrieg Ursachen

 

Fakten :

 

1. Weltkrieg Ende

 

Auslöser 1. Weltkrieg

 

 

Reparationszahlungen 1. Weltkrieg

 

Daten :

 

1. Weltkrieg Gründe

 

Nach dem 1. Weltkrieg

 

Datenschutz

 

Links: